RVMClaim

Aktuell

Ein viertel Jahrhundert sicher und bequem durch die Wochenendnächte - 25 Jahre NachtBus N1 – kostenlose Fahrten am Jubiläumswochenende

25 Jahre N1Präsentieren den 25. Geburtstag vom NachtBus N1 v.l.: Lars Rheker, Verkehrsgesellschaft Ahlen, Clemens Eickhoff, Leiter der Bezirksdirektion Provinzial, Marcel Schumann Provinzial Geschäftsstelle Geschermann & Schumann, Berthold Streffing Bürgermeister der Stadt Sendenhorst und Michael Klüppels Leiter RVM-Verkehrsmanagement.

Kreis Warendorf. Genau am 1. Februar 1992 nahm der NachtBus N1 seinen Betrieb auf und befördert seither jedes Wochenende zahlreiche Fahrgäste zwischen Ahlen, Sendenhorst und Münster. Insgesamt nutzen im Schnitt jährlich mehr als 17.000 Fahrgäste den N1 um sicher durch die Nacht zufahren. „Zwar ist der NachtBus bereits seit 25 Jahren unterwegs, gehört damit aber noch längst nicht zum alten Eisen, da wir durch Fahrplananpassungen immer auf das veränderte Freizeitverhalten der Kunden reagiert haben“, so Michael Klüppels, Leiter Verkehrsmanagement der RVM.

Die NachtBus-Partner der RVM, die Westfälische Provinzial Versicherung und die Städte Ahlen und Sendenhorst nehmen das Jubiläum zum Anlass, den Fahrgästen mit einer besonderen Tarifaktion zu danken. „Am kommenden Wochenende, in den Nächten vom 3. auf den 4. und den 4. auf den 5. Februar, können alle Fahrgäste den NachtBus N1 von Ahlen über Sendenhorst nach Münster und zurück kostenlos nutzen. Mit dieser Tarifaktion sollen auch neue Fahrgäste angesprochen werden, den NachtBus N1 zu testen“, ergänzt Klüppels.

Provinzial-Bezirksdirektor Clemens Eickhoff betont, dass der NachtBus ein besonders sicheres Verkehrsmittel sei: „Leider passieren in Nächten am Wochenende besonders viele Verkehrsunfälle, an denen jungen Menschen beteiligt sind. Häufig sind Alkoholkon-sum und eine unsichere Fahrweise - gerade in der Dunkelheit - Ursachen für Unfälle. Mit dem NachtBus steht eine hervorragende Alternative zum Auto zur Verfügung. So kann es dann auch mal ein Glas Bier oder Wein am Abend sein.“ Für die Provinzial ist dies ein wichtiges Argument für den NachtBus und bestärkt sie, die NachtBusse auch in Zukunft zu unterstützen.

Für die Städte Ahlen und Sendenhorst ist das NachtBus-Angebot von großer Bedeutung, so gelangen die Bürger sicher und bequem zu ihren Freizeitzielen. „Der NachtBus N1 bietet Bürgern aus Sendenhorst die Möglichkeit, in den Nächten am Wochenende mobil zu bleiben und entweder in Richtung Ahlen oder Münster zu fahren, um dort ihre freie Zeit zu genießen“, unterstreicht Berthold Streffing, Bürgermeister in Sendenhorst die Bedeutung des NachtBusses. Lars Rheker von der Stadtverkehrsgesellschaft Ahlen betont die Wichtigkeit des NachtBusses gerade im eher ländlich geprägten Kreis Warendorf. „Damit können die Bürger bequem von A nach B fahren und Ahlen als größte Stadt des Kreises ist auch in den Nächten am Wochenende direkt an das Oberzentrum Münster angebunden.“

Michael Klüppels bedankte sich bei den Kommunen und der Provinzial für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und weist auf weitere Aktionen während des Jubiläumsjahres hin. „Wir planen noch weitere Aktionen im NachtBus-Jubiläumsjahr, ein Termin kann bereits notiert werden. Am 18. November 2017 treten die münsterlandweit beliebten Kabarettisten ‚Die Bullemänner´ mit ihrem neuen Programm „Schmacht – ein satter Abend“ in der Realschule in Sendenhorst auf. Wann und wie Interessierte an Karten kommen, werden wir rechtzeitig bekanntgeben.“

Der NachtBus N1 verkehrt immer in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Sams-tag auf Sonntag sowie an ausgewählten Tagen, wie z. B. Weiberfastnacht zwischen Ahlen, Sendenhorst und Münster. Alle Fahrzeiten können auch im neu aufgelegten Pocketfahrplan nachgesehen werden.

Für weitere Informationen steht die Schlaue Nummer unter Tel. 0 180 6 / 50 40 30 (pro Anruf: 20 ct aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct) zur Verfügung. Fahrplaninformationen gibt es auch bei der kostenlosen elektronischen Fahrplanauskunft unter 0 800 3 / 50 40 30.