BaumwollExpress X80

Neue Mobilität für unsere Region.

Ab sofort ist der BaumwollExpress X80 im Westmünsterland unterwegs. Entlang des deutsch-niederländischen Grenzverlaufes verbindet er als Pilotprojekt des Kreises Borken und der Regionalverkehr Münsterland GmbH ab dem 1. September 2022 acht Kommunen in der traditionsreichen Baumwollregion.

Mit einer direkten Linienführung mit lediglich 14 Haltestellen schafft der auffällig grün gestaltete Bus die 85 Kilometer lange Strecke von Bocholt nach Bad Bentheim in 1 Stunde und 43 Minuten – eine Fahrtzeit, die den Vergleich mit dem Pkw nicht zu scheuen braucht. Dafür aber deutlich klimaschonender abschneidet.

Der BaumwollExpress wurde eingerichtet, um für das tägliche Pendeln zum Arbeitsplatz oder zur Fachhochschule in Bocholt eine Alternative zum Auto zu bieten. Auch der Freizeitverkehr im Kreis Borken und der Grafschaft Bad Bentheim profitiert von vielen zusätzlichen Verbindungen entlang des Grenzverlaufes. Wir setzen uns ein für neue Mobilität in unserer Region.

Infoflyer X80

Feierlicher Startschuss am 1. September in Gronau.

Projektziele und Vorteile für den Fahrgast:

  • schnelle Verbindung für das Westmünsterland
  • gute Taktung für Pendler und Freizeitfahrer
  • Anschluss an den Fernverkehr nach / aus Berlin
  • Anbindung der Fachhochschule Bocholt
  • Förderung der Industriekultur Baumwollregion
  • Klimaschutz vor der eigenen Haustür

Fahrplan zum Download verfügbar

Die fünf neu angeschafften Busse verkehren von Montag bis Freitag in der Zeit von 5.40 Uhr bis 21.21 Uhr. Dabei vormittags alle zwei Stunden und ab mittags jede Stunde zwischen Bocholt und Bad Bentheim. Samstags und sonntags können sie auf ein zweistündliches Fahrtenangebot zurückgreifen. Die Fahrzeiten wurden dabei so geplant, dass am Bahnhof Bad Bentheim für Fernreisende der direkte Umstieg in den IC nach Berlin / von Berlin ohne lange Wartezeiten möglich ist.

Fahrplan BaumwollExpress X80

Die Kommunen am Linienweg

Die Kommunen Bocholt, Rhede, Borken-Burlo, Südlohn-Oeding, Vreden, Ahaus-Alstätte, Gronau und Bad Bentheim stehen mit eigenen Haltestellen im Fahrplan des BaumwollExpress X80. Dabei ist der X80 nicht nur für Berufspendler interessant. Auch für einen Besuch der vielen Museen, Freizeiteinrichtungen und anderen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke ist der X80 die klimaschonende Wahl.

Bocholt
Die größte Stadt im Kreis Borken feiert im Jahr 2022 ihr 800-jähriges Stadtjubiläum. Einen Besuch wert ist das Industriemuseum TextilWerk, welches einen interessanten Einblick in die Geschichte der Baumwollregion gibt. Abfahrt X80 Min`33, Ankunft X80 Min`28

Rhede
Rhede – das „Das Lächeln im Münsterland“ lädt mit über 60 Kilometern ausgewiesenen Radwegen durch und um Rhede zu ausgiebigen Touren ein. Abfahrt X80 Min`51 bzw. Min`10

Borken-Burlo
Burlo grenzt an die Region Achterhoek mit Winterswijk in der niederländischen Provinz Gelderland. Das Burlo-Vardingholter Venn ist heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ein spannendes Ausflugsziel für Jung und Alt. Abfahrt X80 Min`00 bzw. Min`01

Südlohn-Oeding
Oeding ist ein Ortsteil der Gemeinde Südlohn im Kreis Borken. Das „Ehemalige Schwesternhaus“ ist eines von vielen pittoresken Baudenkmälern in und um Oeding und der Gemeinde Südlohn. Abfahrt X80 Min`07 bzw. Min`54

Vreden
„Vreden verbindet“ ist der Slogan der Stadt Vreden, die auf eine 1.200 Jahre alte Geschichte zurückschauen kann. Die Flamingos im Zwillbrocker Venn sind zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden. Abfahrt X80 Min`21 bzw. Min`40

Ahaus-Alstätte
Wer das beschauliche Dorf Alstätte der Stadt Ahaus besucht, sollte einen Abstecher zu "Högers Hues" machen, das 1792 durch Theodor Hermann-Josef Tenhagen-Höger erbaut wurde. Abfahrt X80 Min`35 bzw. Min`25

Gronau
Gronau ist die Musikstadt im Kreis Borken. Nicht nur im viel besuchten rock’n’popmuseum ist der Sohn der Stadt, Udo Lindenberg, allgegenwärtig. Abfahrt X80 Min`52 bzw. Min`09

Bad Bentheim
Bad Bentheim, Kurort im Landkreis Grafschaft Bentheim in Niedersachsen, liegt an den Grenzen zu Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden und lockt seine Gäste mit dem staatlich anerkannten Solebad. Berühmt ist die Burg Bentheim, das Wahrzeichen der Stadt. Abfahrt X80 Min`44, Ankunft X80 Min`16

Münsterländische Baumwollroute

Bereits im 16. Jahrhundert brachten überwiegend niederländische Handelsschiffe die wertvolle Baumwolle aus Indien nach Europa. Von Holland und Flandern aus gelangte der Rohstoff und mit ihm das Wissen über seine Verarbeitung ins westliche Münsterland. Die Baumwollroute war geboren.

Zum Exportschlager entwickelte sich später die Baumseide, ein Mischgewebe aus Leinen und Baumwolle. Diese frühen gewerblichen Anfänge bildeten Mitte des 19. Jahrhunderts die Basis für die beginnende Fabrik-Produktion. Örtliche Garnhändler und Verleger begründeten im Raum zwischen Bocholt, Rheine, Enschede, Nordhorn und Greven – dem heutigen Euregio-Gebiet – erste mechanische Spinnereien und Webereien. Fortan entwickelte sich die Region zu einem der größten und weltweit bedeutenden Zentren der Baumwollverarbeitung.

Trotz des einschneidenden Strukturwandels in der Textilbranche in den letzten Jahrzehnten, dem die meisten Betriebe zum Opfer fielen, wird in der Region heute nach wie vor eine breite Palette von Textilien produziert.

Viele spannende Informationen zu diesem Thema finden sich auf der Seite des TextilWerk Bocholt (Klick).